Follow us

Twitter

News



Der zweite Tag des Multivan Windsurf Cups in Grömitz begrüßte die Teilnehmer und Besucher mit strahlendem Sonnenschein und drei bis vier Windstärken. So stand die Leichtwindisziplin Racing im Mittelpunkt. Der Schönberger Nicolas Prien konnte beide Wettfahrten gewinnen.



Mit einem Slalomfeuerwerk der Superlative präsentierte sich der Multivan Windsurf Cup im Ostseebad Grömitz. Mit 64 Teilnehmern gab es einen neuen Teilnehmerrekord, woraus ein volles Slalom-Feld mit acht Vorrunden-Heats resultiert. Die gesamte deutsche Windsurfelite ist geschlossen am Start, obwohl parallel die Slalom Weltmeisterschaft auf Texel in den Niederlanden stattfindet. Zu wichtig und prestigeträchtig ist die nationale Spitzenserie im Windsurfen für die Fahrer und ihre Sponsoren. So verzichteten auch der amtierende Slalomweltmeister Vincent Langer aus Kiel und der ehemalige Weltmeister Gunnar Asmussen aus Flensburg auf den Start in bei der WM in Texel. Stattdessen lieferten sich die Slalomgiganten ein packendes Duell bei bis zu sieben Windstärken auf der Ostsee vor Grömitz.


Am Freitag startet der nächste Tourstopp des Multivan Windsurf Cups in Grömitz. Und ein Blick auf die Windvorhersagen lässt das Herz höher schlagen: Wenn der Wind so kommt, wie es die Meteorologen versprechen, können wir uns auf drei mit Windsurf-Action geladene Tage in dem Ostseebad freuen. Am Freitag (16.06.2017) sieht es bei Windgeschwindigkeiten von 20 bis 30 Knoten klar nach Slalom aus. Aber auch für Samstag (17.07.17) und Sonntag (18.07.17) sieht es nach ordentlich Druck in der Tüte aus.
In dieser Saison dürfen wir einige neue Fotografen in unserem Media Team begrüßen. Eine davon ist Nicole Riederer, die während des Auftakttourstopps bei den Multivan Kitesurf Masters auf Usedom schon Ihr Können unter Beweis stellte. In Grömitz ist sie das nächste mal für uns im Einsatz.

Wo kommst du her?

Gebürtig komme ich aus Regensburg. Das liegt in der schönen Oberpfalz. Seit 2014 lebe ich aber in Kiel.

«   Seite 2 von 224   »