Follow us

Twitter

News

:: Windvorhersage für Long Distance Race an der Grenze

Am kommenden Wochenende geht die Standby-Phase für das Long Distance Race in Grönwohld zu Ende. An den ersten beiden Wochenenden hat der Wind keinen Start zugelassen. Zu Beginn dieser Woche sah die Vorhersage für das letzte Standby-Wochenende sehr vielversprechend aus. Leider haben sich die Prognosen jetzt etwas verschlechtert und sind an der Grenze. Die Entscheidung über einen Start wird deshalb noch einmal um einen Tag auf morgen, Donnerstag 07. September vertagt.

Das Long Distance Race findet nur bei geeigneten Windbedingungen statt. Gleiten soll mit „normalem" Freeride- und Freerace Material möglich sein. Das sind mindestens 15 Knoten. Diese müssen über einen hinreichend langen Zeitraum aus einer geeigneten Windrichtung wehen, damit die Durchführung des Long Distance Races möglich ist. Dies sieht leider wieder kritischer aus. Am Samstag wird diese Grenze nur in einem kurzen Zeitfenster in Böen erreicht. Am Sonntag nimmt der Wind zwar im Laufe des Tage zu. Die Richtung ist aber sehr ablandig und der Wind könnte zu spät kommen. Damit scheinen die Bedingungen für das Long Distance Race in Grönwohld aktuell grenzwertig.