Follow us

Twitter

News

:: Rollei Standby Long Distance Race: Der Countdown läuft!

Die Vorhersage für das Wochenende sieht zurzeit exzellent aus. Sonntag könnte mit Wind um die 20 Knoten und Böen bis 25 Knoten ein sensationeller Tag werden und auch am Samstagabend können wir eventuell bereits fahren. Und das Beste: die Sonne soll scheinen und es wird endlich auch warm!

Wir möchten Euch im Rahmen des Rollei Long Distance Race so viel Zeit wie möglich auf dem Wasser geben. Gleichzeitig soll aber auch die Anreise möglichst entspannt sein. Wir passen deshalb die Timings ein wenig an:

Freitag: ganztägig Anreise, freies Training, Einschreibung (18:00 bis 19:00)

Samstag: Anreise, Einschreibung (11:00 bis 13:00), Skippersmeeting (14:00), Rennen (sobald die Bedingungen das zulassen. Es ist lange hell. Wir können auch abends noch fahren!)

Sonntag: Skippersmeeting (8:00), Rennen (wir planen am Sonntag drei Rennen zu fahren), Siegerehrung (ca. 1h nach dem letzten Rennen), Lycrarückgabe, Abreise

Am Sonntag haben wir also keine feste Endzeit. Wir wissen, dass viele Teilnehmer für das Rennen von weit her anreisen und auch wieder nach Hause müssen. Gleichzeitig wollen wir aber allen Teilnehmern möglichst viel Wasserzeit bieten. Wir werden versuchen hier eine optimale Balance zu finden.

Auf Basis der aktuellen Windvorhersage stellen wir deshalb alles auf "Go!". Wir beladen hier heute die Fahrzeuge und sind voll einsatzbereit. Für uns läuft damit bereits der Countdown. Nur wenn morgen früh die Windvorhersage noch einmal gravierend schlechter ist würden wir einen Last-Minute-Stopp machen. Damit rechnen wir aber nachdem sich die Prognosen immer weiter verbessert haben zurzeit nicht. Ihr könnt Euch also darauf einstellen, dass es am Samstag mit dem ersten Rollei Long Distance Race losgeht.

Wir werden aber zur Sicherheit für alle, morgen früh bis spätestens 09:30 noch einmal eine finale Bestätigung herausgeben.


+++++++++++

Aufgrund verschiedenster Nachfragen hier noch mal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Nachmeldungen:
Natürlich kann man sich jederzeit, auch noch vor Ort anmelden. Es gibt keine Nachmeldegebühr. Man kann einfach hinfahren sich anmelden und Spaß haben.
Also informiert auch Eure Freunde und Bekannte, denn es kann ein echt cooles Wochenende werden.

Anreise, Anmeldung auf dem Campingplatz:
Die Anreise sollte in Zeiten von Navigationssystemen und Smartphones kein Problem mehr sein. Um zum Regattaplatz zu kommen, müsst Ihr auf den Campingplatz Wulfener Hals kommen. Dieser ist aber mit einer Schranke gesichert. Ihr müsst Euch an der Rezeption anmelden, damit die Schranke geöffnet wird. Diejenigen, die im Fahrerlager auf dem Campingplatz übernachten möchten, können bei dieser Gelegenheit gleich ihren Stellplatz buchen.

Abladen des Materials:
Ihr könnt mit eurem Auto bis ganz an den Regattaplatz fahren und dort das Equipment abladen. Bitte parkt danach Euer Fahrzeug auf Eurem Stellplatz oder dem Parkplatz, damit wir uns nicht zuparken.

Anmeldung vor Ort (Einschreibung):
Jeder Teilnehmer muss sich vor Ort anmelden (Einschreiben). Bitte haltet für die Einschreibung folgendes bereit:
- Startgeld (EUR 30,-)
- Versicherungsnachweis (Deckung für Haftpflichtschäden bei Windsurfregatten)
- Pfand (EUR 20,-)
- Gute Laune!   :-)

Bitte beachtet unbedingt die Einschreibezeiten (Freitag 18:00 bis 19:00 Uhr und Samstag 11:00 bis 13:00 Uhr). Wir haben die Zeiten am Samstag aufgrund der Windvorhersage und wegen vieler Anfragen noch etwas angepasst. Wir bitten Euch aber, diese Zeiten unbedingt einzuhalten. Wer bis zum Ende der Einschreibezeit nicht eingeschrieben ist, kann nicht am Long Distance Race teilnehmen!

Segelnummer:
Achtung! dies ist ganz wichtig! Die Identifikation der Teilnehmer bei den Bojenrundungen und im Ziel erfolgt über die Segelnummern. Jeder Teilnehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass seine Segelnummer gut erkennbar im Segel angebracht ist.
Einige Teilnehmer haben ja bereits eine Segelnummer und haben diese auc in ihren Segeln. Wer noch keine Nummer hat, bekommt von uns eine Nummer zugewiesen und klebt diese dann mit Tape in sein Segel. Zahlreiche Fahrer haben sich jetzt schon im Vorfeld eine Nummer zuweisen lassen, damit sie die Nummer in Ruhe zu Hause in das Segel kleben können. Wer dies ebenfalls noch im Vorfeld erledigen möchte, kann uns gerne eine kurze Mail zukommen lassen. Dann weisen wir kurzfristig eine Nummer zu.
Bevor Fragen aufkommen: Wir haben kein Tape zum Kleben der Segelnummern!   ;-)

Lycrashirt:
Jeder Teilnehmer muss während der Wettkämpfe das offizielle Teilnehmerlycra tragen. Dieses erhält man im Rahmen der Einschreibung gegen eine Pfandzahlung in Höhe von EUR 20,-. Bitte haltet hierfür EUR 20,- passend bereit, das es am Strand mit Wechselgeld immer nicht so einfach ist.
Ihr könnte die Lycras wenn ihr wollt im Anschluss an die Regatta als Andenken behalten und auf die Rückzahlung des Pfandes verzichten. Das Lycra wird auch bei den anderen DWCs und beim zweiten Long Distance Race genutzt. Und Ihr habt dann schon euer eigenes Lycra.
Wenn Ihr das Lycra nicht behalten und lieber das Pfand wiederhaben möchtet, so könnt Ihr das Lycra (sauber, unbeschriftet und unbeschädigt!) nach der Siegerehrung am Sonntag wieder im Regattabüro abgeben.

Segelsticker:
Jeder Teilnehmer muss den Sticker des Eventsponsors "Rollei Actioncam" in dem dafür vorgesehenen Bereich (über der Gabel) beidseitig anbringen. Die Sticker gibt es ebenfalls im Rahmen der Einschreibung.

Seegrasfinnen:
Viele Fahrer haben gefragt, ob man Seegrasfinnen benötigt. Grundsätzlich kann und muss jeder Fahrer selbst entscheiden, welches Equipment er einsetzt. Wir waren am Montag noch einmal vor Ort und haben die Location gecheckt. Wir planen auf Basis dieser Informationen und der aktuellen Windprognose auf der Seeseite zu starten. Dort ist das Wasser tief genug für normale Finnen und es war von Seegras nichts zu sehen.

Skippersmeeting:
Achtung! Auch ganz wichtig! Am Samstag findet um 14:00 Uhr das Skippersmeeting statt. Dort werden noch einmal ganz genau alle Abläufe, Regeln usw. erklärt und jeder kann Fragen stellen, wenn ihm etwas noch nicht klar ist. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet an diesem Skippersmeeting teilzunehmen.

Start:
Wir planen einen "Rabbit-Start" wie beim Defi-Wind. Ein Motorboot wird dabei mit hoher Geschwindigkeit gegen den Wind fahren und hinter sich die Startlinie öffnen. Achtung! Das Boot wird nicht anhalten und nicht ausweichen!!! Jeder Teilnehmer muss sich des Risikos bewusst sein und ist dafür verantwortlich, sich von dem Startboot fernzuhalten.