Follow us

Twitter

News

Alljährlich zu Pfingsten macht der GWA Windsurf Cup beim White Sands Festival auf Norderney Station. Fünfzig der besten Windsurfer Deutschlands reisten deshalb auf die Nordseeinsel. Der Wind spielte sehr gut mit und ermöglichte acht Wettfahrten in der Disziplin Racing. 50.000 Besucher strömen alljährlich zu dem legendären Sport und Partyfestival.
Auch am zweiten Tag des GWA Windsurf Cups auf Norderney spielte der Wind wieder gut mit. Bei drei bis vier Windstärken konnten vier weitere Wettfahrten in der Disziplin Racing durchgeführt werden. Wieder kam es zum spannenden Zweikampf zwischen den beiden Topsurfern Vincent Langer (GER-1) und Gunnar Asmussen (GER-88).

Fünfzig der besten Windsurfer Deutschlands reisten zum traditionellen Pfingsttermin des GWA Windsurf Cups beim White Sands Festival auf Norderney an. Gleich am ersten Tag spielte der Wind optimal mit. Bei drei bis vier Windstärken konnten vier Wettfahrten in der Disziplin Racing durchgeführt werden. Nach dem ersten Tag führt der Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88).

Am kommende Wochenende, vom 22. – 25. Mai 2015 wird der GWA Windsurf Cup im Rahmen des legendären White Sands Festivals auf Norderney gastieren. Mit an den Start gehen der amtierende Deutsche Meister Vincent Langer (GER-1), der Rekordmeister Bernd Flessner (GER-16) und der Norderneyer Top-Favorit Dennis Müller (GER-89. Angesetzt sind die Disziplinen Racing, Slalom und Waveriding.

Das White Sands Festival ist ein einmaliger Funsport- und Party-Event, der alljährlich zu Pfingsten auf der Insel Norderney stattfindet. Neben den sportlichen Highlights „Windsurfing“ und „Beachvolleyball“ lockt die Veranstaltung mit einem spektakulären Rahmen- und Partyprogramm alljährlich mehrere zehntausend Besucher auf die Nordseeinsel.

Nach fünf Tagen ging am Sonntag auf Sylt das Summer Opening presented by Multivan zu Ende. Der Finaltag brachte noch extremere Bedingungen als der Samstag. Bei 3 bis 4 Meter hohen Wellen gab es keine Chance die Race Crew aufs Wasser zu schicken. Deshalb gab es statt weiterer Slalomrennen eine Sony-Wave-Supersession ohne offizielle Wertung. Hier konnte sich der Youngster Jan-Moritz Bochnia mit einem extremen Backloop ein brandneues Sony Xperia Z3 Mobiltelefon sichern.

Seite 1 von 171   »